Blumenstrauß Standesamt

Ein Blumenstrauß für das Standesamt

Muss jede Braut einen Blumenstrauß für das Standesamt besorgen? Die Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt nur auf das Brautpaar selbst an. Vorgeschrieben ist ein solcher Strauß auf keinen Fall. Beim Standesamt muss man lediglich Ja sagen und unterschreiben.

Alle anderen Entscheidungen sind dem zukünftigen Ehepaar vorbehalten. Wer nur pro forma zum Standesamt geht, verzichtet möglicherweise gerne darauf und freut sich umso mehr auf die kirchliche Trauung mit wunderschönen Blumen. Finden beim Standesamt dagegen die einzigen Feierlichkeiten statt, legt man möglicherweise mehr Wert auf diese Tradition.

Der perfekte Strauß

Blumenversand

Hat sich die Braut für einen Strauß entschieden, bleibt noch die Frage, welche Blumen zum Blumenstrauß für das Standesamt werden wollen. Die Möglichkeiten beginnen bei einer einzelnen Blume und enden bei einem ganzen Arm voller Natur. Als einzelne Blume sieht beispielsweise eine Rose hübsch aus. Ein bisschen festlicher wirkt ein kleiner Strauß, der im Angebot bereits für wenige Euro erhältlich ist. Hierbei ist jede Blumenart erlaubt, solange sie dem Brautpaar gefällt. Zu guter Letzt ist es natürlich auch möglich bei einem Floristen einen ganz besonderen Strauß zu bestellen, der sich nach den eigenen Vorgaben richtet.

Blumenstrauß fürs Standesamt
1/1

Wer nur pro forma zum Standesamt geht, verzichtet eventuell auf einen Strauß.

Neben dem Äußeren lassen sich Blumen auch nach ihrer Bedeutung aussuchen und zusammenbinden. Ein sehr bekanntes Beispiel stellen glückbringende vierblättrige Kleeblätter dar. Natürlich sind diese zu klein, um einen ganzen Strauß zu bilden. Sie könnten aber als feine Details dienen. Für Liebe stehen unter anderem Rosen und die italienischen Strohblume, die auch Immortelle genannt wird. Die Feuerlilie symbolisiert Leidenschaft. Fast alle Blumen haben eine solche Bedeutung. Wer mag, kann seine Wünsche oder Hoffnungen in den Blumen ausdrücken.

Trauzeuginnen und Dekoration

Sobald feststeht, dass die Braut einen Strauß trägt, stellt sich die nächsten Fragen: Bekommen auch die Trauzeuginnen Sträuße? Wird das Standesamt dekoriert? Sollen die Empfangstische mit Blumen geschmückt werden? Auch hier kommt es natürlich nur auf die Vorlieben des Brautpaars an. Schön ist es auf jeden Fall, wenn alle Sträuße aneinander angepasst sind. Es könnten beispielsweise die Trauzeuginnen einzelne Sonnenblumen tragen, während die Braut einen Strauß aus Sonnenblumen trägt. Auf den Empfangstischen würden in diesem Fall gelbe Stiefmütterchen gut aussehen. Sonnenblumen wären wohl etwas zu groß.

Topfblumen haben einen unschlagbaren Vorteil: Nach der Hochzeit können sie in den Garten oder in Töpfe gepflanzt werden. Auf diese Weise bleiben die Erinnerungen an einen der schönsten Tage im Leben allgegenwärtig und lebendig. Schnittblumen bleiben sind leider schon nach wenigen Tagen, wenn nicht sogar nur Stunden nicht mehr frisch. Wer einen Strauß aufbewahren möchte, sollte ihn trocknen.

Mehr zum Thema